Velotopia

Jeder Mensch hat das Recht auf saubere Luft! Im Jahr 2030 wird Bremen zu einer der drei Städte mit der schlechtesten Luftqualität Deutschlands gehören. Auf die Ursachen der Luftverschmutzung ist dabei leicht zu deuten. 17% der Emissionen werden durch den Autoverkehr verursacht – Tendenz steigend.

Studierende
Semester
Art des Projekts

Ausstellungsansicht Velotopia

Ausstellungsansicht Velotopia
Ausstellungsansicht

Ausstellungsansicht Velotopia

Ausstellungsansicht Velotopia

50 Jahre exzessive Stadtplanung zugunsten des Automobils haben irreversibel Folgen für die Lebens- und Luftqualität in unseren Städten hinterlassen. Regelmäßig verstößt auch die Hansestadt gegen europäische Grenzwerte der Luftqualität. Dicke Luft, Lärm und verlorener Raum sind die Konsequenz aus dieser Planung.

Ein Großteil unser städtischen Flächen ist für das Auto reserviert. Dieser Raum muss genügen Platz für die Fahrt und das Abstellen bieten. In unserem heutigem Verständnis der Stadt haben wir uns an das Bild des allgegenwärtigen Auto gewöhnt. Vor nicht einmal 100 Jahren sahen unsere Stadt jedoch ganz anders aus – Fahrräder prägten das Straßenbild. Dublin, Amsterdam und Kopenhagen waren die Fahrradmetropolen Europas. Einige haben sich diesen Status bewahrt. Velotopia schielt auf unser Nachbarn im Norden und Westen und stellt die Frage wie Bremen zur besten Fahrrad Stadt Deutschlands gemacht werden kann.

In fünf Phasen soll so bis zum Jahre 2070 ein 50% Fahrradfahrten Anteil in der Stadt erreicht werden. In der ersten Phase wird das Service-Netzwerk in der Stadt ausgebaut. Bike-Sharing Stationen werden eingerichtet, Stellraum geschaffen. In den folgenden Phasen wird das Automobil schrittweise aus den Quartieren ausgeschlossnen. Bis das Stadtzentrum im Jahre 2070 komplett autofrei ist.

Eine Zusammenarbeit von Lennart Klein (Integriertes Design), Hauke Lohöfer (Architektur/Environmental Design) und Jessica Terra (Architektur)