Stadtteiloper – Menuchims Reise

Im Rahmen eines Kooperationsprojekts der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Gesamtschule Bremen-Ost und der HfK entstand ein Bühnenbild für die Stadtteiloper »Menuchims Reise«.

Studierende , , ,
Semester
Art des Projekts


Workshop zum Legen der Dreieckselemente

Workshop für einen der animierten Filme

Die Figuren aus dem Film im Hintergrund wurden von Schülern gestaltet

Die Dreieckselemente verteilen sich bereits über die Bühne

Eine Kriegsszene aus dem Stück

Eine der Hauptdarstellerinnen singt ein Solo
Die Stadtteiloper ist ein jährlich wiederkehrendes Projekt an der Gesamtschule Bremen-Ost in Kooperation mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Alle Schüler sind eingeladen in allen Bereichen der Entstehung der Oper mitzuwirken und ihre Ideen einzubringen. Für das Jahr 2017 wurde erstmals eine Kooperation mit der HfK Bremen eingegangen, so dass vier Studenten aus dem Studio System & Struktur die Chance erhielten, das Bühnenbild zu entwickeln. Neben der eigentlichen Ideenfindung stand auch das Arbeiten im enorm großen Team – bis zu 600 Leute waren an der Oper beteiligt – insbesondere mit den Schülern der GSO im Fokus. Durch Workshops wurde gemeinsam mit den Schülern überlegt, wie das Bühnenbild das Stück widerspiegeln, begleiten und unterstützen kann.
So entstand am Ende ein modulares Bühnenbild-System aus Dreiecken, das während des Stücks auseinanderbricht und den Verlauf der Ereignisse im bildhaft wiedergibt. Außerdem wurden während des Stücks mehrere Filme gezeigt, teilweise Zusammenschnitte, teilweise selbst animierte, die auch unter Mitwirkung der Schüler entstanden.

Ähnliche Projekte

Keine verwandten Artikel gefunden.
← Zurück