Normpuls

›Man muss die Regeln kennen, um sie brechen zu können.‹ Normen als Impuls für den Designprozess – Ein Diskurs zwischen Einschränkung und Grundlage

Studierende
Semester
Art des Projekts

Es gilt einen effizienten und ebenbürtigen Dialog zwischen der Disziplin Design und dessen Gegenüber zu schaffen. Normen und Regeln prägen bewusst und unbewusst unsere Welt, ob in Form von Standards, Gesetzen oder Vorschriften. Für die einen bedeuten sie Freiheit, für die anderen das Gegenteil: ein Diskurs zwischen Einschränkung und Grundlage.

Die Untersuchung der Thematik hat die Frage nach der Beziehung der Normen und ihrer Relevanz im Design angestoßen. Fachinformationen zu dem Thema geben einen verständlichen Informationsrahmen zur Thematik der Normen in Technik, Gesellschaft und Design. ›Normpuls‹ liefert dem Designer inspirative Anregungen und Expertenmeinungen. Es geht nicht darum, ob man Normen für sinnvoll erklärt, für gut gemeint, ob man sie nutzt, bricht, sich daran hält oder ob man nach eigenen Regeln spielt – sondern um den Austausch von Wissen und Erfahrung mit anderen. ›Normpuls‹ ist neben bewusster Reflexion vor allem Impuls für den Umgang mit Normen innerhalb der Disziplin Design.

Die Thematik bedarf stetiger Auseinandersetzung, Reflexion und Formulierung – die Arbeit versteht sich als adaptierbarer und sich entwickelnder Impuls. Denn es gibt kein Ziel, nur einen Weg, der zu einem weiteren Diskurs führt. ›Normpuls‹ endet mit dem Beginn einer weiteren Diskussion.